Initiative Tierwohl

Im Jahr 2015 startete die von Landwirten und Verbrauchern erwartete Initiative Tierwohl (ITW). In dieser Initiative setzen sich Unternehmen und Verbände der Landwirtschaft, der Fleischwirtschaft und des Lebensmitteleinzelhandels gemeinsam für eine tiergerechtere und nachhaltigere Fleischerzeugung ein. Als ITW-Bündler organisiert IQ-Agrar die Teilnahme der Landwirte vom Registrierungsverfahren bis zur Auditierung. Daneben gehört es zu den Aufgaben, die Landwirte im Vorfeld über die Inhalte und Umsetzung der Teilnahme an der Initiative zu informieren.

Lebensmittelketten

€/Jahr

IQ-Agrar – Bündler für die Initiative Tierwohl

  • Bündler für die Inititative Tierwohl der Gesellschaft zur Förderung des Tierwohls in der Nutztierhaltung mbH
  • Stammdatenpflege
  • Meldungen von Tierbestandsbewegungen im IQ-Agrar PORTAL
  • Marktneutralität
  • Kompetente Auditvorbereitung
  • Kostenvorteile bei der Auditierung

Aktuelles

Weiterführung der Initiative Tierwohl 2021!

Die Teilnahme an der Initiative Tierwohl wird über den 01. Januar 2021 hinaus fortgeführt!

Aktuelle Informationen finden Sie hier:

ITW 2021 - Bereich Schwein
ITW 2021 - Bereich Geflügel

Sobald uns weitere Informationen vorliegen, werden wir diese hier veröffentlichen.

17. Januar 2020

Einhaltung des Platzangebots bei Verschiebung des Schlachttermins

Angesichts der aktuellen Ausbreitung des Coronavirus (Sars-CoV-2) kann es derzeit zu Verschiebungen von Schlachtterminen seitens des Schlachthofs kommen, da eine termingerechte Schlachtung aufgrund von fehlendem Schlachtpersonal oder sogar von Schließung von Schlachtstätten nicht möglich ist.

Sollten infolgedessen Schweine länger als geplant im Betrieb gehalten werden müssen, kann mitunter das notwendige Platzangebot nicht mehr eingehalten werden. Wenn nachgewiesen wird, dass in diesem Ausnahmefall die erhöhte Besatzdichte bei Mastschweinen auf die Folgen von Corona und die damit einhergehende Verschiebung der Schlachtung zurückzuführen ist, wird das im Audit (QS-System, Initiative Tierwohl) berücksichtigt und führt nicht zu einer negativen Bewertung.

Dafür muss im Audit (QS-System, Initiative Tierwohl) eine schriftliche Bestätigung des Schlachtbetriebs vorgelegt werden. Sollten auch Ferkelerzeuger davon betroffen sein, weil die Aufzuchtferkel nicht an die Mastbetriebe geliefert werden können, so muss die Bestätigung des Schlachtbetriebes für den Nachweis im Audit entsprechend an den Ferkelerzeugerbetrieb weitergereicht werden.

Haben Sie hierzu Fragen, kontaktieren Sie uns gerne.

13. Mai 2020

Coronavirus – Wiederaufnahme der Audittätigkeit

Im Hinblick auf das aktuell verlangsamte Infektionsgeschehen und der in vielen Lebensbereichen bereits erfolgten Lockerungen erachtet die QS GmbH, wie auch die Trägergesellschaft der Initiative Tierwohl, die Durchführung von Audits nun wieder als möglich.

Zum Schutz aller am Audit beteiligten Personen müssen weiterhin in besonderer Weise die Hygieneregeln beachtet werden. Nähere Informationen hierzu finden Sie auf der Internetseite des Robert Koch-Instituts unter: www.rki.de

Die Auditoren haben Handlungsempfehlungen zur Auditdurchführung unter Beachtung des aktuellen Corona-Geschehens erhalten und klären im vorhinein telefonisch das Vorgehen mit den Betrieben.

20. Mai 2020

IQ-Agrar App

Kontakt

IQ-Agrar Service GmbH
Iburger Straße 225
49082 Osnabrück

Tel.: +49 (0) 541 / 600 288 80
Fax: +49 (0) 541 / 600 288 90
E-Mail: info@iq-agrar.de

Google Maps

Geschäftszeiten

Montag – Donnerstag
08:30 Uhr – 12:00 Uhr
13:00 Uhr – 16:30 Uhr

Freitag
08:30 Uhr – 14:00 Uhr