Qualifizierte Salmonellenberatung LNS

Der einzelbetrieblich ermittelte Salmonellenstatus wird zunehmend ein wichtiges Vermarktungs- und Bezahlkriterium. So kürzen erste Schlachtunternehmen bei Kategorie III Betrieben den Auszahlungspreis oder nehmen nur noch Schweine aus unverdächtigen Betrieben auf. Die Ergebnisse des QS-Salmonellenmonitoring weisen bereits seit einiger Zeit eine leicht negative Gesamtentwicklung auf. Mittlerweile findet sich fast jeder dritte Betrieb in den Kategorien II und III wieder.

Nur ein gemeinsames Vorgehen gegen die Salmonellen gewährleistet auch einen Bekämpfungserfolg.

Der Landesverband Niedersächsischer Schweineerzeuger (LNS) bietet mit der Initiative Qualifizierte Salmonellenberatung eine Plattform für Tierärzte und Berater, um Erkenntnisse und Erfahrungen der gemeinsamen Salmonellenberatung systematisch zu erfassen und auszuwerten. Entwickelt wurde diese Plattform durch die Mitgliedsunternehmen des LNS. Kern und Ziel der Plattform ist es dabei die Maßnahmen mit dem Landwirt, dem bestandsbetreuenden Tierärzten, produktionstechnischen und sonstigen Beratern koordiniert und abgestimmt umzusetzen.

Um Betrieben mit erhöhtem Salmonellenrisiko effektiv helfen zu können, ist dabei eine intensive und umfassende Analyse der betrieblichen Situation notwendig. Aus dieser Analyse heraus erfolgt eine betriebsindividuelle Maßnahmenplanung zur nachhaltigen Verbesserung. Betroffene Betriebe können diesen Maßnahmenplan auch bei anstehenden Audits bzw. Kontrollen der Veterinärämter einsetzen. In einer von der IQ-Agrar Service GmbH aus Osnabrück entwickelten Datenbank werden alle verfügbaren Informationen zusammengeführt und ausgewertet. Auch die von Landwirt, Tierarzt und Berater festgelegten Maßnahmen und deren Erfolg werden dokumentiert. Dies ermöglicht langfristig den Vergleich und die Bewertung verschiedener Maßnahmen.


 

Bei Fragen zur Salmonellenberatung wenden Sie sich bitte an Tobias Horn (Tel.: 0541 / 60028881).